Entenbrust / Püree mit Apfel, Speck & Zwiebel / Flower Sprouts / Rotweinsoße

:

Püree:

1kg Kartoffeln ( Laura)

2 rote Zwiebeln 

4 EL durchwachsene Speckwürfel

1  großer Apfel (Boskop)

2 EL Butter

100ml Milch

Zuerst die Kartoffeln in kaltem, gesalzenem Wasser aufsetzen und dann 25 Minuten kochen lassen.

Nun den Apfel würfeln, die Zwiebel in Scheiben schneiden. Den Speck in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze sanft auslassen. Wenn der anfängt kross zu werden, die Zwiebeln dazugeben  die Zimbeln in die Pfanne geben und wenn die glasig werden, gellen sich die Apfelwürfel dazu.

Kurz anbraten. Dann die Kartoffeln schälen in einen neuen Topf geben, Milch dazu und die Milch aufkochen.

Dann die Butter dazu und zusammen mit der Speck-Zwiebel-Apfel Mischung stampfen. Nun erst mit Salz abschmecken. Ggf etwas mehr Milch nehmen.

Ente:

2 Barbarie Entenbrüste

1 EL Pflanzenöl

Rosmarien, Thymian und Salbei jeweils 2 Zweige

Salz

Zuerst die  Hautseite der Brüste kreuzförmig einschneiden und salzen. Dann die Stücke mit dem Pflanzenöl und den Kräutern in einer Pfanne bei mittlerer Hitze auf der Hautseite anbraten und sanft das Fett heraus schmelzen.

Nach 5 Minuten die Stücke herumdrehen und auch hier 5 Minuten anschwitzen.

Dann nehmen Sie die Entenbrüste aus der Pfanne und lassen Sie nachgaren. Nach 10 Minuten wiederholen Sie den Bratvorgang. Nach weiteren 10 Minuten nochmal. Je nach Dicke der Brüste brauchen Sie noch ein 4. Mal.

Jetzt noch 5 Minuten ruhen lassen.

Schnelle Rotwein-Soße:

200ml Rotwein

2 EL Ahornsirup

3 El Sojasoße

1 El Demi Glace ( Stark eingekochter und verfeinerter Rinderfond.Gibt es im Supermarkt.)

Alles zusammen in eine Pfanne geben und reduzieren. Erst dann mit Salz und Ahornsirup abschmecken.

Gemüse:

3 Hände voll Flower Sprouts

2 Teltower Rübchen

4 EL Pflanzenöl

1EL Butter

Bei den Flower Sprouts die Enden abschneiden, die Rübchen schälen und würfeln.

Mit dem Öl zusammen scharf anbraten, dann bei mittlerer Hitze ziehen lassen. Zum Schluss die Butter unterrühren.

Mit Salz abschmecken.

Guten Appetit!

Diesen Beitrag teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du verwendest diese HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*