Kürbis-Mais-Pfanne mit gebratenem Prager Schinken und Quittensoße

Ein schönes Herbstgericht, das schnell geht, viele Vitamine hat und das Herz erwärmt.

Rezept:

4 Peronen

1/4 Hokkaido Kürbis

1/2 Butternusskürbis

2 frische Maiskolben

5 blaue Kartoffeln

1 weiße Zwiebel

1 Knoblauchzehe

3g frischer Ingwer

Die Kartoffeln schälen und würfeln und mit Pflanzenöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze anbraten. 

Das muss separat geschehen, da die Farbe sonst auf die Kürbisse übergeht.

Den Butternusskürbis schälen und um das Kerngehäuse herum würfeln. Dem Hokkaido von den Kernen befreien und ebenfalls klein würfeln.

Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Dann 

Alles zusammen in einer großen Pfanne mit Pflanzenöl anbraten. Derweil den Mais von den Blättern befreien und die Körner vom Kolben schneiden.

Mit in die Pfanne, die gebratenen blauen Kartoffeln dazu und auf mittlerer Hitze gar besten lassen.

Quittensoße:

2 Quitten

1 Schalotte

1 Knoblauch Zehe

3g frischer Ingwer

100ml weißer Portwein

100nl Sahne

100ml Hühnerfond oder Gemüsefond

4 EL Sojasoße

Schalotten und Knoblauch schälen und mit dem Ingwer klitz klein würfeln in einer Pfanne mit ein wenig Pflanzenöl anbraten. Die Quitte um das Kerngehäuse herum würfeln und in die Pfanne geben.

Mit dem weißen Portwein ablöschen und dann die restlichen Flüssigkeiten dazu geben.

Einkochen lassen und abschmecken.

Prager Schinken:

200g Prager Schinken

1 TL Butter

Schinken Portionieren und in der Butter scharf von allen Seiten anbraten

Nußbrot Croutons

4 Scheiben dunkles Nußbrot

1 TL Butter

1 TL Pflanzenöl

2 EL Mandeln

Nußbrot würfeln und in einer großen Pfanne mit dem Pflanzenöl anbraten. Wenn das Brot aussen Cross wird die Mandeln hacken und dazu geben. Anrösten und die Butter dazu geben. Auflösen lassen und und gut durch rühren.

Alles zusammenbauen und mit Avocasoscheiben und Blaubeeren garnieren. Guten Appetit

Diesen Beitrag teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du verwendest diese HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*